Sep 262012
 

Im Vertrag mit Town und Country ist vereinbart worden, dass man einen „Unwiderrufliche Finanzierungsbestätigung“ der Bank über den Kaufpreis des Hauses vorlegen muss, bevor die Bauarbeiten beginnen.

Den Vordruck von T&C habe ich der Bank vorgelegt. Diese antwortete, dass sie diese unwiderrufliche Finanzierungsbestätigung wie eine Bürgschaft behandelt werden müsse. Dieses hätte zur Folge, dass wir 1% der Summe als Bearbeitungsgebühr für einen entsprechenden Avalkredit bezahlen müssten. Das wären locker deutlich über 2.000 Euro gewesen!

Die Bank schlug vor eine „Abtretungserklärung ohne Anfechtung Dritter“ vor. Diese hat die gleiche Sicherungswirkung wie eine Bankbürgschaft, allerdings ohne die 1% Avalprovision.

T&C ist einverstanden, und nun füllen wir die „Abtretungserklärung ohne Anfechtung Dritter“ aus und reichen Sie ein.

Sep 232012
 

Beim Stöbern in den Weiten des WWW habe ich diesen Artikel gefunden:

http://dabonline.de/2011/03/31/haus-ohne-%C2%ADeigenschaften/

Im Artikel geht es um das Haus „Flair 113„, dass über 740 mal verkauft worden ist. Ich als Kunde von Town und Country möchte an dieser Stelle meine Gründe FÜR ein Town und Country Haus darlegen.

Bei Freunden und Bekannten, die mit Architekten gebaut haben, sind viele Vorhaben finanziell und zeitlich völlig aus dem Ruder gelaufen. Bis zu doppelte Bauzeit und doppelte Kosten.

Noch dazu kommen oft gravierende Designfehler am Haus. In meinen Augen sind Architekten für Leute, denen es nicht auf 50.000 Euro ankommt und unkritisch ist, ob das Haus ein Jahr früher oder später fertig wird. Bei uns in der Gegend wurden einige Häuser von Architektetn gebaut und sie gefallen mir alle nicht. Zu viele „Rechte Winkel“, zu große Fenster, zu steril, nicht einladend.

Bei Town und Country weiß ich, dass mein ausgewählter Haustyp schon hunderte Male gebaut worden ist, eine Evolution stattgefunden hat und Fehler im Design inzwischen rausgewachsen sein sollten. Die Bauweise ist genau vorgegeben und TÜV geprüft. Ich habe den Ordner gesehen 😉

Trotz des „Fertighaus“ Charakters habe ich volle Flexibilität. Ich kann den Grundriss vergrößern, ändern, Deckenhöhen, Kniestock etc alles nach meinen Wünchen und Bedürfnissen verändern. Es gibt (in meinen Augen) eine unerschöpfliche Auswahl an Extras, die ich auswählen kann, sei es Fenster, Heizung, Putz (518 Farbtöne!), Keller, Terrasse, Balkon, Elektroanlage, Dacheindeckung  – die Liste ließe sich weiter fortführen.

Das alles bekomme ich zum Festpreis, den ich vorher mitgeteilt bekomme bzw. transparent am Konfigurationsprogramm zusammengeklickt bekomme.

Thema Markenqualität: Unser Keller ist von Glatthaar, die Ziegel von YTONG, die Fenster von tmp, die Dacheindeckung von Braas, Armaturen und Badkeramik von Vigour, …

Durch eine ganze Reihe von Versicherungen und Bürgschaften fühle ich mich gut abgesichert:

  • 4 fache Fertigstellungsbürgschaft: Sollte mein Town und Country Franchisenehmer pleite gehen, sind 20% der Bausumme zur Verfügung, um das Haus weiter zu bauen und fertig zu stellen. Gesetzlich vorgeschrieben sind hier nur 5%.
  • Bauzeitgarantie – jeder Tag, den Town und Country länger braucht als vereinbart bekomme ich 50 Euro, es sei denn es gibt Bauverzögerung durch offizielles „Schlechtwetter“ aus Offenbach, höhere Gewalt, Umstände die Town und  Country nicht zu vertreten hat.
  • Town und Country übernimmt für mich die Bauherrenhaftpflicht und die Bauleistungsversicherung. Ich muss nur noch die Rohbauversicherung abschließen.

Ach ja: Ich bekomme keine Vergünstigungen oder Entlohnung von Town und Country für diesen Artikel.

 

Sep 202012
 

Habe mal den Lauf der Sonne mit Sketchup simuliert. Selbst heute hätte den ganzen Tag die Sonne ins Haus geschienen! 🙂

Sonnenlauf Sketchup animiert

Sonnenlauf Sketchup animiert

Sep 202012
 

Wir haben die Dachneigung unseres Zeltdaches auf die zulässige Grenze des Bebauungsplanes hochgesetzt, auf 42°. Das beschert uns einen großzügigen Dachstuhl zum Lagern von Krimskrams. Hier Auszüge aus dem Sparrenplan des Zeltdachs:

1) Schnitt in der Mitte des Daches

Zeltdach Sparren

Draufsicht:

Zeltdach Sparren

 

Der Lagerplatz ist ca 4 x 6,5 m groß.

Sep 182012
 

Was uns das Gäste-WC im EG zu klein war –  ist uns im Bad im OG zu groß…

Wir haben vom Badezimmer noch den „begehbaren Schuhschrank“ meiner Frau abgezwackt. Trotzdem im Bad eine 90x90er Duschwanne in einer Nische reingekriegt, dazu die Badewanne noch ein Stück nach vorne gerückt, damit man dahinter Platz für Shampoo etc. hat.

Badezimmer Town und Country

Ich finde einen Wäscheabwurf wichtig (Die meisten Unfälle im Haushalt passieren beim Tragen von Wäschekörben auf Treppen!), leider haben wir dadurch in der Küche einen „Mega“ Versorgungsschacht in der der Ecke. ich sehe es positiv, da sparen wir einen Oberschrank 😉 Den Wäscheabwurf bauen wir ein Eigenleistung (so Gott will) aus Stahl Schornsteinrohren mit 24er Durchmesser.

 

Sep 182012
 

Wir haben Wert darauf gelegt, das Gäste WC im EG auszubauen und für den Fall der Fälle barrierefrei zu gestalten.

Dazu haben wir eine 88,5er Tür und eine bodentiefe Dusche eingeplant. Um das WC herum gibt es auch Mauern um genug Griffe anbringen zu können.

Mit Sketchup habe ich mal Entwürfe gemacht:

Badezimmer barrierefrei mit Sketchup

Badezimmer barrierefrei mit Sketchup

 

Das weiße soll der Waschtisch sein, wenn man zur Tür reinkommt links ist der Heizkörper für die Handtücher.

Die Glaswände der Duschabtrennung kann man komplett nach innen drehen, Rechts neben der Tür ist das WC.

 

Sep 182012
 

Angefangen haben wir mit dem Lichthaus 112. Hier wurde uns aber schnell klar, dass im Dachgeschoss aufgrund des Kniestocks relativ wenig Kopffreiheit ist. Als wir dann den Kniestock mehr und mehr erhöht hatten, kamen wir schnell in den Kostenrahmen der Stadtvilla Flair 124 ZD. Als wir dann unser enges Baufenster von 9 Metern gesehen haben, war die Entscheidung schnell zugunsten der Stadtvilla gefallen. Auch weil unser Bebauungsplan eine zweigeschossige Bebauung zulässt.

Zwischendurch haben wir uns auch für das Modell Mainz 128 mit Dachterrasse als Einzelhaus interessiert, da man von der Dachterrasse einen wunderschönen Blick über den Maasgrund und Frankfurt gehabt hätte. Aufgrund des „geringen Aufpreises“ (Die Lieblingsfloskel unseres T&C Geschäfsführers) von ca. 70.000 € haben wir dann aber doch schnell Abstand genommen. Wir müssen unser Geld ja seriös verdienen und haben weder geerbt noch sind wir in der Finanzindustrie tätig. Kleiner freundlicher Seitenhieb in die Nachbarschaft 😉

Auch bleibt so mein geliebter Dachboden erhalten.

Sep 182012
 

Neulich kam ein Schreiben von der Bank, dass die „Bestätigung zum Antrag Kfw 153“ nicht plausibel sei und das Darlehen eingefroren. 🙁

Der Jahres-Primärenergiebedarf war wohl zu hoch.

Also via Town und Country das Ingenieurbüro kontaktiert. Zum Glück liegt schon einen Tag später die korrigierte Fassung des Formular 600 000 2249 vor – mit erheblich abweichenden Werten im Gegensatz zum ersten Formular… Nicht sehr sauber gearbeitet. Hoffentlich stimmt das jetzt!

Habe unter http://www.kfw.de/onlinebestaetigung die Werte aus dem Formular eingetragen und nun sind die Werte plausibel. Hatte gestern die Werte aus dem ersten Formular eingetragen und auch die Meldung bekommen, dass der Wert „Jahresenergiebedarf nicht plausibel“ ist.

Schade dass das vom Ingenieurbüro nicht gemacht worden ist!!!!

Tipp für alle Kfw 153 Nutzer: Sobald ihr die „Bestätigung zum Antrag Kfw 153“ vorliegen habt, gebt die Daten auf der KFW-Seite ein (Link oben) das erspart euch eine „Ehrenrunde“.